Welche Metriken du unbedingt brauchst, um Influencer für dein Unternehmen auszuwählen - TEIL 2


Hallo zusammen und willkommen zum zweiten Teil.

In TEIL 1 haben wir uns die folgenden Metriken angesehen:

  • Größe des Publikums
  • Engagement-Rate
  • Geschlechterverteilung
  • Länderverteilung
  • Erreichbarkeit des Publikums

Wenn du mit diesen Kennzahlen nicht vertraut bist oder denkst, dass eine kurze Auffrischung nicht schaden kann, solltest du dir TEIL 1 ansehen, bevor du hier weitermachst.

In diesem Teil werden wir einige weiche Influencer-Kennzahlen untersuchen.

Der Begriff "weiche Kennzahlen" könnte den Eindruck erwecken, dass sie weniger wichtig sind, aber lass dich davon nicht täuschen. Die Wahrheit ist, dass sie schwieriger in Zahlen auszudrücken sind, aber bei der Auswahl von Influencern für deine nächste Kampagne entscheidend sein können (oder fatal, wenn sie nicht berücksichtigt werden). Schauen wir mal rein...


Qualität der Inhalte

Zugegeben, es gibt einen gewissen Zusammenhang zwischen der Qualität der Inhalte und der Engagement-Rate.

Aber nicht alles, was hochwertig ist, ist auch ansprechend und natürlich auch umgekehrt. Was als hochwertig gilt, ist außerdem von Kanal zu Kanal unterschiedlich.

Auf Instagram zum Beispiel bedeuten hochwertige Inhalte oft erstklassige Bilder mit einer Prise kreativer Würze. Auf TikTok ist das weniger der Fall - hier sind Qualitätsinhalte lustig, informativ und unterhaltsam, aber niemals inszeniert und ohne kosmetische Filter oder Korrekturen.
Letztendlich produzieren Influencer/innen Markeninhalte - d.h. deine Marke wird auf den erstellten Bildern und Videos zu sehen sein. Und du musst entscheiden, ob dir der Stil und die Qualität der von einem bestimmten Influencer produzierten Inhalte gefällt oder nicht.
Um dir einen ersten Überblick über den Stil und die Qualität der Inhalte zu verschaffen, zeigt dir linkr die letzten Beiträge an und ermöglicht es dir, mit einem einzigen Klick direkt zu den Social-Media-Kanälen des Influencers zu springen, um tiefer einzutauchen:


Kategorien

Menschen folgen Influencern (oder Profilen im Allgemeinen) aus einem bestimmten Grund: Sie wollen mehr von der Art der Inhalte sehen, die sie produzieren. Abgesehen von Gewinnspielen gibt es keinen anderen Grund, als den nächsten Beitrag zu abonnieren, um ihn nicht zu verpassen. Und diese Beiträge haben in der Regel ein bestimmtes Thema - mit anderen Worten, sie fallen in eine bestimmte Kategorie - oder bestimmte Kategorien. Beispiele wären Fitness, Essen, Schönheit, Erziehung,...


Je nach Art der Produkte/Dienstleistungen, die dein Unternehmen verkauft/anbietet, fallen sie auch in eine oder mehrere dieser Kategorien.

Selbst wenn alle anderen Kennzahlen gut aussehen, ist es für eine Babynahrungsmarke wahrscheinlich Zeit- und Ressourcenverschwendung, mit einem Fitness-Influencer zusammenzuarbeiten - es gibt zu wenige Menschen, die zu deiner Zielgruppe passen.

Das trifft meistens zu, muss aber nicht immer zutreffen. Wenn deine Marke eine Kampagne plant, um eine Sprachlern-App gegen Ende des Jahres zu bewerben, dann ist die Kategorie vielleicht weniger wichtig als die Tatsache, dass fast alle Menschen in der westlichen Hemisphäre zu dieser Zeit ihre Neujahrsvorsätze fassen.


Ähnliche Kanäle (andere Profile)

Wenn du Zeit und Ressourcen in die Prüfung eines bestimmten Profils investiert hast und zu dem Schluss gekommen bist, dass es gut zu deinem Unternehmen passt, wäre es dann nicht toll, wenn du einfach ein paar statistische Zwillinge sehen könntest, um beim nächsten Kandidaten nicht wieder bei Null anfangen zu müssen?

Ja, das wäre es - das finden wir auch!

Für jedes Profil, das du eingrenzt, zeigt dir linkr eine Reihe ähnlicher Profile. Eine echte Zeitersparnis!


Andere Channels (gleiches Profil)

Neben ähnlichen Kanälen von anderen Nutzern gibt es noch eine weitere wertvolle Information: Gibt es das gleiche Influencer-Profil auch auf anderen Kanälen - oder anders gefragt:

Hat der Influencer, dessen Profil ich mir gerade auf Instagram anschaue, auch einen TikTok- oder YouTube-Kanal?

Wenn ja, listet linkr diese Profile auf und ermöglicht es dir, mit einem einzigen Klick dorthin zu navigieren, um die Metriken für diese Profile zu überprüfen.

Ziemlich cool, oder?


Informationen von deinem Team

Wahrscheinlich bist du nicht allein, sondern arbeitest in einem Team. So kann es sein, dass ein Influencer neu für dich ist, obwohl einer deiner Kollegen schon einmal mit ihm gearbeitet hat.

Das wäre doch toll zu wissen, oder?

Deshalb listet linkr alle Kooperationen auf, die eines deiner Teammitglieder, dein Vorgänger - oder sogar du selbst - in der Vergangenheit mit dem Influencer hatte, den du gerade betrachtest.


Außerdem zeigen wir dir profilbezogene Notizen, die von dir oder deinen Teammitgliedern gemacht wurden. Das kann z.B. der Geburtstag des Influencers sein, der Name seines Welpen,...

Wenn du oder deine Teammitglieder den Influencer zu einer Liste hinzugefügt haben (z. B. High-Performer, Kandidat für die Frühjahrskampagne,...), werden diese Listen mit allen Teammitgliedern geteilt.

Schwarmintelligenz ist vielleicht eine Übertreibung, je nach Größe deines Teams aber die gemeinsame Nutzung von Informationen ist der Beginn einer guten Teamarbeit.

Unterm Strich gibt es eine breite Palette von harten und weichen Einflussfaktoren, die du in deinen Entscheidungsprozess einbeziehen kannst.

linkr ermöglicht es dir, sie alle von einem zentralen Bildschirm aus zu bewerten, wodurch du Zeit sparst und hoffentlich gute Ergebnisse erzielst.

Jetzt starten

Related Post